Presse über theater et zetera

Vom Buch auf die Bühne

Wetterauer Zeitung vom 24. Mai 2018 Mit einer neuen Bühnenproduktion begeisterte das Jugendensemble »Eleven« kürzlich die Zuschauer im Rodheimer Bürgerhaus. Seit Juni 2017 hatten sie sich zusammen mit Regisseur Georg Bachmann vom Theater »Et Zetera« dem Thema »Tintenherz« von Cornelia Funke gewidmet. Nun präsentierten die dreizehn Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 12 Jahren bei vier Aufführungen ihre schauspielerischen Talente. Read more…

Tintenherz

Bei diesem Stück stockt den

Zuschauern der Atem

Wetterauer Zeitung vom 20. April 2018 Den Zuschauern des Stücks »Faust – doppelt oder nichts« stockt in Rosbach stellenweise der Atem. So gut ist die Premiere. Am Samstag ist das Stück erneut zu sehen. »Faust – doppelt oder nichts« – die neue Inszenierung des Rosbacher Jugendtheaterprojektes »Et Zetera« unter der Leitung von Regisseur Georg Bachmann feierte jetzt im Bürgerhaus Rodheim Premiere. Die Aktualität des Stoffes ließ die Zuschauer streckenweise den Atem anhalten. Read more…

Faust - doppelt oder nichts

Die Frage nach dem Sinn

Wetterauer Zeitung vom 17. Mai 2016 Rosbach (sur). »Die Nase klebt nicht«, schimpft der Teenager, der als Siebenschläfer mit einer Schlafmütze verkleidet vor der Bühne sitzt. »Und die stinkt!« Seine Finger betasten die Theaternase, die sein Gesicht älter erscheinen lässt. Auch die anderen Darsteller zwischen 10 und 14 Jahren haben zum ersten Mal bei dieser Probe Theaternasen im Gesicht kleben und mit dem ungewohnten Gefühl zu kämpfen. Es sind die Endproben zum aktuellen Stück des Rosbacher Ensembles des Kinder- und Jugendtheaters »et zetera« das in Zusammenarbeit mit der Jugendarbeit der Stadt inszeniert wird. »Alice - Wunderland?« ist ein Stück über das Erwachsenwerden und die Frage nach dem Sinn. Read more…

Alice - Wunderland?

Für ein schneeweißes

Andorra

Frankfurter Rundschau vom 23. April 2015 Beklemmend wie am ersten Tag: Max Frischs Klassiker „Andorra“ in den Landungsbrücken in Frankfurt, mit Schülerinnen und Schülern des „theater et zetera“. Ein Lehrstück für Publikum und Akteure. Woher wisst ihr eigentlich alle, wie der Jud’ ist?“ Neben den vielen Fragen, die Max Frisch mit seinem Drama „Andorra“ aufwirft, ist diese sicherlich eine der drängendsten. Andri, der Protagonist, wirft sie seinen Mitmenschen an den Kopf, schleudert ihnen damit seine vermeintliche Identität entgegen, an der er so entschieden festhält, dass es ihn am Ende das Leben kostet. Read more…

Andorra

Ein Mädchen als Käpt‘n

Hook

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 21. März 2013 Es ist nicht der einzige unkonventionelle Regieeinfall Georg Bachmanns, dass in seiner auf Andrew Birkins Dramafassung beruhende Version des “Peter Pan” ausgerechnet der grimmige Pirat mit der Hakenprothese von einem jungen Mädchen mit langen Haaren gespielt wird. In dem etwas länger als eine Stunde dauernden Schnelldurchlauf durch die Schlüsselszenen der Geschichte lümmelt sich etwa eine puttenartige Fee “Glöckchen”auf einem Ohrensessel Read more…

Peter Pan

Angst vor dem Altern

Frankfurter Rundschau vom 03. Mai 2007 ... Das Stück lebt von den Gefühlsausbrüchen und schrägen Verhaltensweisen, die die Krankheit bei den Jugendlichen auslöst. Es braucht keine wesentliche Handlung und nur wenige Requisiten. Beeindruckend, mit welcher Emotionalität und Härte die 18- bis 21- jährigen Jungschauspieler Jana Kühnel, Jasmin Friedrich, Justus Verdenhalven, Katinka Mazur, Paola Wechs und Arne Harff ihre Vorstellungen und Ängste zum Altwerden vermitteln. Read more…

Wann werde ich geduscht?

Beklemmende Botschaft

Frankfurter Rundschau vom 18. Mai 2004 Mit ihrer Eigenproduktion “Sei ruhig, ... schwimm weiter! hat sich die Theatergruppe der Jugend-Kultur-Werkstatt Falkenheim im Gallus für das Jugendtheatertreffen in Berlin qualifiziert. Ein großer Erfolg: Von 172 Bewerbern aus ganz Deutschland wurden nur acht Ensembles ausgewählt. “Ich war dagegen, dich zu behalten.” “Das ist Claudia, wir sind jetzt zusammen.” “Tschüss dann, Frau Meier.” Es sind Sätze wie diese, spärlich und gekonnt eingesetzt, die den Atem stocken lassen in der Jugend-Kultur-Werkstatt in der Herxheimer Straße. Read more…

Sei ruhig, … schwimm weiter!

theater et zetera

Theater hat seine eigene Wirklichkeit. Der Zuschauer lehnt sich zurück und akzeptiert die Spielregeln: So kann er in 90 Minuten ganze Epochen an allen erdenklichen Orten der Welt erleben - erschaffen auf den Quadratmetern einer Bühne und der Imaginationskraft der Schauspielerei. Nicht anders verfährt theater et zetera. Nur dass es dauernd die Spielregeln ändert - und so Blicke auf ungesehene Realitäten öffnet.

Nehmen Sie Kontakt

mit uns auf

01733090939 theater-etzetera@t-online.de

Wer nicht mitmacht ist

Außenseiter

Wetterauer Zeitung vom 14. Mai 2019 Es ist nicht leicht, erwachsen zu werden. Teenager sein schon gar nicht. Damit beschäftigt sich die 25. Jugendtheater- Produktion des theater et zetera. Diejenigen um die es geht, stehen im Mittelpunkt und als Protagonisten auf der Bühne. Regisseur Georg Bachmann hatte am Wochenende ins Rodheimer Bürgerhaus eingelade. 13 Schülerinnen und Schüler von 14 bis 17 Jahren zeigten dort ihr Stück ‚HerzSchwärmer‘, … Read more…

Presse

zu theater et zetera

Vom Buch auf die Bühne

Wetterauer Zeitung vom 24. Mai 2018 Mit einer neuen Bühnenproduktion begeisterte das Jugendensemble »Eleven« kürzlich die Zuschauer im Rodheimer Bürgerhaus. Seit Juni 2017 hatten sie sich zusammen mit Regisseur Georg Bachmann vom Theater »Et Zetera« dem Thema »Tintenherz« von Cornelia Funke gewidmet. Nun präsentierten die dreizehn Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 12 Jahren bei vier Aufführungen ihre schauspielerischen Talente. Read more…

Tintenherz

Bei diesem Stück stockt den

Zuschauern der Atem

Wetterauer Zeitung vom 20. April 2018 Den Zuschauern des Stücks »Faust – doppelt oder nichts« stockt in Rosbach stellenweise der Atem. So gut ist die Premiere. Am Samstag ist das Stück erneut zu sehen. »Faust – doppelt oder nichts« – die neue Inszenierung des Rosbacher Jugendtheaterprojektes »Et Zetera« unter der Leitung von Regisseur Georg Bachmann feierte jetzt im Bürgerhaus Rodheim Premiere. Die Aktualität des Stoffes ließ die Zuschauer streckenweise den Atem anhalten. Read more…

Faust - doppelt oder nichts

Die Frage nach dem Sinn

Wetterauer Zeitung vom 17. Mai 2016 Rosbach (sur). »Die Nase klebt nicht«, schimpft der Teenager, der als Siebenschläfer mit einer Schlafmütze verkleidet vor der Bühne sitzt. »Und die stinkt!« Seine Finger betasten die Theaternase, die sein Gesicht äl- ter erscheinen lässt. Auch die anderen Darsteller zwischen 10 und 14 Jahren haben zum ersten Mal bei dieser Probe Theaternasen im Gesicht kleben und mit dem ungewohnten Gefühl zu kämpfen. Es sind die Endproben zum aktuellen Stück des Rosbacher Ensembles des Kinder- und Jugendtheaters »et zetera« das in Zusammenarbeit mit der Jugendarbeit der Stadt inszeniert wird. »Alice - Wunderland?« ist ein Stück über das Erwachsenwerden und die Frage nach dem Sinn. Read more…

Alice - Wunderland?

Für ein schneeweißes

Andorra

Frankfurter Rundschau vom 23. April 2015 Beklemmend wie am ersten Tag: Max Frischs Klassiker „Andorra“ in den Landungsbrücken in Frankfurt, mit Schülerinnen und Schülern des „theater et zetera“. Ein Lehrstück für Publikum und Akteure. Woher wisst ihr eigentlich alle, wie der Jud’ ist?“ Neben den vielen Fragen, die Max Frisch mit seinem Drama „Andorra“ aufwirft, ist diese sicherlich eine der drängendsten. Andri, der Protagonist, wirft sie seinen Mitmenschen an den Kopf, schleudert ihnen damit seine vermeintliche Identität entgegen, an der er so entschieden festhält, dass es ihn am Ende das Leben kostet. Read more…

Andorra

Ein Mädchen als Käpt‘n Hook

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 21. März 2013 Es ist nicht der einzige unkonventionelle Regieeinfall Georg Bachmanns, dass in seiner auf Andrew Birkins Dramafassung beruhende Version des “Peter Pan” ausgerechnet der grimmige Pirat mit der Hakenprothese von einem jungen Mädchen mit langen Haaren gespielt wird. In dem etwas länger als eine Stunde dauernden Schnelldurchlauf durch die Schlüsselszenen der Geschichte lümmelt sich etwa eine puttenartige Fee “Glöckchen”auf einem Ohrensessel Read more…

Peter Pan

Angst vor dem Altern

Frankfurter Rundschau vom 03. Mai 2007 ... Das Stück lebt von den Gefühlsausbrüchen und schrägen Verhaltensweisen, die die Krankheit bei den Jugendlichen auslöst. Es braucht keine wesentliche Handlung und nur wenige Requisiten. Beeindruckend, mit welcher Emotionalität und Härte die 18- bis 21- jährigen Jungschauspieler Jana Kühnel, Jasmin Friedrich, Justus Verdenhalven, Katinka Mazur, Paola Wechs und Arne Harff ihre Vorstellungen und Ängste zum Altwerden vermitteln. Read more…

Wann werde ich geduscht?

Beklemmende Botschaft

Frankfurter Rundschau vom 18. Mai 2004 Mit ihrer Eigenproduktion “Sei ruhig, ... schwimm weiter! hat sich die Theatergruppe der Jugend-Kultur-Werkstatt Falkenheim im Gallus für das Jugendtheatertreffen in Berlin qualifiziert. Ein großer Erfolg: Von 172 Bewerbern aus ganz Deutschland wurden nur acht Ensembles ausgewählt. “Ich war dagegen, dich zu behalten.” “Das ist Claudia, wir sind jetzt zusammen.” “Tschüss dann, Frau Meier.” Es sind Sätze wie diese, spärlich und gekonnt eingesetzt, die den Atem stocken lassen in der Jugend-Kultur-Werkstatt in der Herxheimer Straße. Read more…

Sei ruhig, … schwimm weiter!

theater et zetera

Theater hat seine eigene Wirklichkeit. Der Zuschauer lehnt sich zurück und akzeptiert die Spielregeln: So kann er in 90 Minuten ganze Epochen an allen erdenklichen Orten der Welt erleben - erschaffen auf den Quadratmetern einer Bühne und der Imaginationskraft der Schauspielerei. Nicht anders verfährt theater et zetera. Nur dass es dauernd die Spielregeln ändert - und so Blicke auf ungesehene Realitäten öffnet.

Nehmen Sie Kontakt mit

uns auf

01733090939 theater-etzetera@t-online.de

Wer nicht mitmacht ist

Außenseiter

Wetterauer Zeitung vom 14. Mai 2019 Es ist nicht leicht, erwachsen zu werden. Teenager sein schon gar nicht. Damit beschäftigt sich die 25. Jugendtheater- Produktion des theater et zetera. Diejenigen um die es geht, stehen im Mittelpunkt und als Protagonisten auf der Bühne. Regisseur Georg Bachmann hatte am Wochenende ins Rodheimer Bürgerhaus eingelade. 13 Schülerinnen und Schüler von 14 bis 17 Jahren zeigten dort ihr Stück ‚HerzSchwärmer‘, … Read more…
Nackte Fische Landungsbrücken Frankfurt / 02. Juli 2013 Texte
Presse Presse

Presse

über theater et zetera